Soroptimist Club Remscheid
 

Künstlerisch-kultureller Erfahrungsaustausch in Pirna und Remscheid

Künstlerisch-kultureller Erfahrungsaustausch in Pirna und Remscheid
Gegenbesuch aus Pirna von Montag, 18. bis Mittwoch, 20. November 2019

Am Dienstag, 19. November 2019, 11 Uhr, begrüßt Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz eine Delegation von Künstlerinnen und kulturell Arbeitenden aus der Partnerstadt Pirna.

Foto Lothar Kaiser – https://www.waterboelles.de

Bei einem der letzten Begegnungen zwischen Kommunalpolitiker/-innen der Partnerstädte Pirna und Remscheid entstand die Idee, eine neue Ebene des Miteinanders nicht nur über Wirtschaft, Politik, sondern auch über die Wege von Kunst und Kultur zu suchen.
Mit Fördermitteln der Stadt Pirna und Hilfe durch die Clubs Pirna und Remscheid von Soroptimist International wurden als Einstieg in eine künstlerisch-kulturelle Begegnung jeweils zweitägige gegenseitige Besuche geplant.
Vom 4. bis 5. September 2019 besuchten die Remscheider Künstlerinnen Gundis Friege, Katja Wickert und Christiane Strauss, beide Kulturwerkstatt Ins Blaue e.V., Teona Gogichaishvili, Leiterin des Fachbereichs Kunst der Musik- und Kunstschule Remscheid sowie Gisela Schmoeckel, freie Kulturjournalistin, eine Delegation in Pirna. Zu ihr gehörten Christiane Stoebe, Kuratorin des Pirnaer Skulpturensommer in den Bastionen der Pirnaer Festung Sonnenstein, Textildesignerin und Künstlerin Andrea Molière, Barbara Hirsch, Gründerin der theaterpädagogischen Initiative Theatermacher e.V. und deren Geschäftsführerin Jana Böhmer.
Bei der herzlichen Begrüßung der Remscheider Delegation durch Klaus Peter Hanke, Oberbürgermeister von Pirna, konnten die Remscheiderinnen ihre Arbeit und die Projekte des Vereins Ins Blaue vorstellen. In einem Workshop tauschten sich die KünstlerInnen beider Städte über Ziele und Probleme aus. Vor allem in der Freien Kulturarbeit Tätige haben sehr oft Schwierigkeiten, kontinuierlich und langfristig planbar zu arbeiten, weil Fördermittel in der Regel nur projektbezogen gewährt werden. Wege zu gemeinsamen künstlerisch-kulturellen Projekten in den Partnerstädten sollen gesucht werden.

Der Gegenbesuch aus Pirna fand vom 18. bis 20. November 2019 in Remscheid statt.
Mit der Pirnaer Delegation wurde die Musik- und Kunstschule Remscheid, das WTT und das Gesamtprojekt der Kulturwerkstatt Ins Blaue auf dem Honsberg besucht, um vor Ort

Ideen für zusätzliche kulturelle Projekte zwischen den Partnerstädten weiter zu entwickeln.
Am 19. November gab es einen Empfang beim Oberbürgermeister der Stadt Remscheid, Herrn Burkhard Mast-Weisz, der den Austausch zwischen den Partnerstädten Pirna und Remscheid auch auf kultureller Ebene sehr begrüßt.

0 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.